Liebe Eltern, liebe Betreuer,

 

wir hoffen, Sie alle hatten zusammen mit Ihrer Familie erholsame Ferien! Das kommende Schuljahr beginnt –und das Thema COVID 19 wird vermutlich noch für einige Zeit unseren Schulalltag beeinflussen.

 Bereits vor den Ferien wurde als Vorsichtsmaßnahme vom Land Hessen beschlossen, dass die ersten beiden Schulwochen als „Präventionswochen“ unter besonderen Vorkehrungen beginnen sollen:

·        Neben der Pflicht zum Tragen einer Maske (medizinische Masken) auch am Arbeitsplatz im Klassenraum werden die Selbsttestungen drei Mal in der Woche stattfinden.
(Es besteht eine Testpflicht)

·        Den Schülerinnen und Schülern wird ein „Testheft“ zur Verfügung gestellt, in dem das negative Testergebnis bestätigt wird. Dies kann dann als Nachweis an anderer Stelle, wie z.B. dem Freibad, im Restaurant, oder im Kino eingesetzt werden.

·        Ganz wichtig: Geben Sie Ihrem Kind in der ersten Schulwoche die Einwilligungserklärung zur Durchführung der Selbsttestung (im Anhang) unterschrieben mit in die Schule. Alternativ kann Ihr Kind einen jeweils gültigen Testnachweis eines Testzentrums (Bürgertest), einen Genesenen- oder Impfnachweis vorlegen.

·        Nach der Empfehlung der Stiko, auch Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren impfen zu lassen, fordert das Kultusministerium dazu auf, dieser Empfehlung nachzukommen.(Es handelt sich hierbei nicht um eine Impfpflicht)

·        Reiserückkehrer beachten bitte, ob sie – je nach Reiseland – einer Quarantänepflicht unterliegen. Schülerinnen und Schüler, die aufgrund einer Quarantäne zu Hause bleiben müssen, werden mit Unterrichtsmaterial versorgt. Fehltage werden in diesem Fall nicht angerechnet.

 Das aktuelle „Eskalationskonzept“ des Landes Hessens sieht für das kommende Schuljahr keinen Distanz- oder Wechselunterricht mehr vor. In der höchsten Stufe ist künftig maximal eine Maskenpflicht auch am Sitzplatz vorgesehen.

 Im kommenden Schuljahr beabsichtigen wir, das Ganztagsangebot mit AG-Angeboten und Mittagessen (Montag bis Mittwoch) am Nachmittag wieder anlaufen zu lassen. Derzeit fehlt uns jedoch Personal für die Essensausgabe und die Vor- und Nachbereitung der Küche. Sollten Sie also jemanden in ihrem Bekannten- oder Freundeskreis kennen, der von Montag bis Mittwoch für jeweils 2 Stunden eine vergütete Beschäftigung im Rahmen eines Arbeitsvertrages sucht, darf derjenige sich gern bei uns melden.

Den Beginn des GTA Angebots werde ich hoffentlich zeitnah in einem weiteren Elternbrief ankündigen. 

Bei weiteren Fragen sprechen Sie gerne die Klassenlehrerin Ihrer Tochter bzw. Ihres Sohnes an. Darüber hinaus ist es jederzeit möglich über das Sekretariat der Weschnitztalschule mit der eingesetzten Schulleitung in Kontakt zu treten.

In unserem Downloadbereich finden sich Informationen zum Coronavirus sowie Hinweise zum digitalen Lernen.

Aktuelle Informationen erhalten Sie zudem über die Homepage des Hessischen Kultusministeriums.



Herzliche Grüße

 

Stefan Sprysch (i.A.)


Aktueller Elternbrief des Hessischen Kultusministeriums